Spieler wird geladen ...

Fredl Fesl - Freibier

Bitte melden Sie sich an, um Medien zu melden.

  • Hochgeladen 1 jahr vor In der Kategorie

    Fredl Fesl wuchs bis zum neunten Lebensjahr in seiner Geburtsstadt Grafenau auf und zog dann mit seinen Eltern nach Greding im Altmühltal.

    Dort betrieben seine Eltern das Gasthaus "Zum Bayerischen".

    Später zog die Familie nach München.

    Fesl besuchte die Volksschule Grafenau und die Oberrealschule Ingolstadt.

    In Ingolstadt lebte er in einem Schülerinternat.

    Fredl Fesl wurde zweimal oberbayerischer Juniorenmeister im Gewichtheben.

    Seit 1962 ist Fesl Mitglied im Sportverein der Eisenbahner (Ost).

    Das Gitarrenspiel erlernte er während seiner Zeit bei der Bundeswehr.

    Nachdem sich Fesl in verschiedenen Berufen erprobt hatte, wollte er sich als Kunstschmied eine Existenz aufbauen und richtete sich in Freising eine Werkstatt ein.

    Seine beim Publikum sehr beliebten Auftritte auf Münchener Kleinkunstbühnen ließen es anders kommen.

    Eigenen Aussagen zufolge begann seine Karriere damit, dass er in den Münchner Kleinkunstbühnen durch das Mitbringen seiner Gitarre keinen Eintritt bezahlen musste, da er sich immer als der auftretende Musiker ausgab.

    Als jedoch die eigentlichen Künstler eines Abends fehlten, ließ sich Fesl schließlich überreden und trat selbst auf.

    1976 entstand im Münchner Theater im Fraunhofer seine erste Schallplatte mit dem Titel Fredl Fesl.

    Fünf weitere Alben sollten folgen.

    Nach Veröffentlichung seiner ersten Schallplatte hatte er seine eigene Fernsehsendung Fredl und seine Gäste.

    Eines seiner Markenzeichen ist die ausführliche Vorrede vor seinen Stücken bei Liveauftritten.

    Fesl wird häufig mit dem früher von ihm regelmäßig vorgetragenen Königsjodler in Verbindung gebracht.

    Seit einigen Jahren ist Fesl regelmäßig in Radiowerbespots der Biermarke Veldensteiner zu hören.

    2008 kam es wegen einer Erwähnung Jürgen Klinsmanns in einem dieser Werbespots zu einem Gerichtsverfahren, in dem der Bierhersteller Kaiser Bräu unterlag.

    Fesl leidet seit 1997 an der Parkinson-Krankheit und musste seine gut besuchten Abschiedstourneen deshalb Ende 2006 einstellen.

    Er lebt mit seiner zweiten Frau Monika auf einem einzeln stehenden Bauernhof im oberbayerischen Pleiskirchen.

    Quelle: Wikipedia

  • fredlfeslfreibier