Spieler wird geladen ...

Weltrekord Mike Powell 8,95 im Weitsprung

Bitte melden Sie sich an, um Medien zu melden.

  • Hochgeladen 2 Jahre vor In der Kategorie

    It was the most exciting competition in the history of athletics.

    We write the 30 August 1991 World Championships in the Olympic Stadium of Tokyo.

    Powell and Carl Lewis also surpassed the world record of her legendary compatriot Bob Beamon with 8,90 m at that time were hailed as the jump into the next century, established since 18 October 1968 at the Olympic Games in Mexico City.

    At this distance the "Flyer" had tough himself for many years the teeth.

    In the third round, then took Lewis measure and landed an inch of world record at 8,91 m-.

    But the movement had a strong tailwind with 2.9 m / sec.
    Powell countered this width at the fifth attempt in regular conditions, and increased the world record by five centimeters.

    Carl Lewis was his 5.

    leap "only" 8.87 m and reach the last 8.84 m.
    "A dream became reality," rejoiced after the world champion.

    He had to come out of the shadows by Lewis and had inflicted after 65 victories of long jump since 1981 the first defeat this.

    In his world record set, Powell had not even optimally met the bar.

    Measurements showed that he had jumped even 8,98 m.


    Es war der spannendste Wettkampf in der Geschichte der Leichtathletik.

    Wir schreiben den 30.

    August 1991.

    WM im Olympiastadion von Tokio.

    Powell und auch Carl Lewis übertrafen den seit dem 18.

    Oktober 1968 bei den Olympischen Spielen in Mexiko-Stadt aufgestellten Weltrekord ihres legendären Landsmannes Bob Beamon, dessen 8,90 m damals als der Sprung ins nächste Jahrhundert gefeiert wurden.

    An dieser Weite hatten sich die "Flieger" jahrelang die Zähne ausgebissen.

    Im dritten Durchgang nahm dann Lewis Maß und landete bei 8,91 m - einen Zentimeter über Weltrekord.

    Doch der Satz hatte mit 2,9 m/Sek.

    einen zu starken Rückenwind.


    Powell konterte diese Weite im fünften Anlauf bei regulären Bedingungen und steigerte den Weltrekord um fünf Zentimeter.

    Carl Lewis konnte bei seinem 5.

    Sprung "nur" 8,87 m und im letzten 8,84 m erreichen.


    "Ein Traum wurde Wirklichkeit", jubelte der Weltmeister danach.

    Er war damit aus dem Schatten von Lewis getreten und hatte diesem nach 65 Weitsprung-Siegen seit 1981 die erste Niederlage beigebracht.

    Bei seinem Weltrekord-Satz hatte Powell den Balken nicht einmal optimal getroffen.

    Messungen ergaben, dass er sogar 8,98 m gesprungen war.

  • weltrekordmikepowell895imweitsprung